Von Kaffeemaschine zu Kaffeevollautomat

Für die meisten Deutschen ist Kaffee das Lieblingsgetränk Nummer 1. Ca. 73% gönnen sich tägliche eine Tasse. Da ist es kein Wunder, dass sich die Kaffeemaschine seit ihrer Erfindung vor ca. 200 Jahren rasant weiterentwickelt hat. Die ersten Maschinen wurden noch mit Spiritus betrieben und waren für einen durchschnittlichen Bürger unerschwinglich. Ab dem ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts gab es dann die ersten elektrischen Kaffeemaschinen. 1954 kam die erste patentierte Filterkaffeemaschine auf den Markt. So viel zur Geschichte…

Aufgrund der grossen Beliebtheit von Kaffee wurden Kaffeemaschinen schnell und stetig weiterentwickelt. Heutzutage haben wir die Wahl zwischen Filterkaffeemaschinen, Kaffeevollautomaten, Kaffeepadmaschinen und Kaffeekapselmaschinen.
Aber welche der 4 Varianten ist die beste? Nachfolgend werden wir alle Typen vorstellen, für wen sie geeignet sind und welche Vor bzw. Nachteile der jeweilige Typ mit sich bringt.

Filterkaffeemaschinen
Sie ist wohl der Klassiker und aus vielen Haushalten nicht wegzudenken. Filterkaffeemaschinen brühen den Kaffee ohne Druck. Das vorher eingefüllte Wasser wird erhitzt und dann in den mit Kaffeepuler befüllten Filter befördert wodurch ein ganz eigener Geschmack entsteht. Unten am Filtereinsatz befindet sich ein Loch durch das der aufgebrühte Kaffee in die darunter befindliche Kanne tropft.
Filterkaffeemaschinen sind pflegeleicht und ideal wenn grössere Mengen Kaffee gekocht werden sollen. In der Wahl des Kaffees ist man jedoch eingeschränkt, da nur typischer Filterkaffee zubereitet werden kann und man hier auf Cappucino, Latte Macchiato und andere Kaffeespezialitäten verzichten muss. Preislich ist das Kaffeekochen mit der Filterkaffeemaschine aber definitiv unschlagbar!
Fazit:
+ pflegeleicht
+ ideal für grössere Mengen
+ günstig

– kleine Kaffeeauswahl
– nur Filterkaffee, keine Kaffeespezialitäten

Kaffeevollautomaten
Der Name lässt es bereits erahnen. Die Anschaffungskosten eines Kaffeevollautomaten sind relativ hoch. Dafür bekommt man beste Qualität und das beste Kaffeearoma! In den meisten Fällen hat ma die Wahl zwischen Espresso, Caffèlatte, Cappuccino und vielen anderen leckeren Varianten. Auch ein Milchaufschäumer ist bei vielen Geräten integriert. Anders als bei Filterkaffeemaschinen und Kaffeepadmaschinen wird der Kaffeevollautomat mit ganzen Kaffeebohnen befüllt, welche für die Zubereitung frisch gemahlen werden und sich dann unter hohem Druck in die gewünschte Kaffeespezialität verwandeln.
Kaffeevollautomaten sind perfekt für qualitativ hochwertigen Kaffee in unterschiedlichen Variationen mit einem unverwechselbarem Aroma. Allerdings ist eine gleichzeitige Zubereitung von höchstens 1-2 Tassen möglich. Um grössere Mengen Kaffee zu kochen sind sie ungeeignet.
Desweiteren will erwähnt sein, dass die Reinigung und Wartung dieser Geräte eher aufwändg ist und die Zubereitung relativ laut.
Fazit:
+ hoch qualitativer Kaffee mit unschlagbarem Aroma
+ Auswahl diverser Kaffeespezialitäten
+ oft ist ein Milchaufschäumer integriert

– hohe Anschaffungskosten
– es können maximal 1-2 Tassen gleichzeitug zubereitet werden
– zeitintensive Reinigung und Wartung
– realtiv laut bei der Zubereitung

Kaffeepadmaschinen
Kaffeepadmaschinen sind für eine schnelle Zubereitung von 1 bis 2 Tassen Kaffee geeignet und in der Handhabung einfach und unkompliziert. Um den Kaffee seiner Wahl zu erhalten, wird das gewünschte Pad in das dafür vorgesehene Fach eingelegt. Kaffeepads sind kleine Taschen aus Filterpapier, die mit Kaffeepulver befüllt sind und gut versiegelt wurden, damit das darin befindliche Kaffeepulver nicht herausfällt. Ist das Fach mit dem Kaffeepad verriegelt, kann der Brühvorgang gestartet werden. Manche Geräte verfügen sogar über eine Milchschaumeinheit.
Kaffeepadmaschinen sind platzsparend und ideal für Konsumenten mit geringem bis mittlerem Kaffeebedürfnis, da die Kosten für eine Tasse Kaffee relativ hoch sind.
Die Reinigung und Bedienung ist meist einfach. Dank einer riesigen Auswahl an Kaffeepads (klassisch, mild, Espresso, Cappuccino und mehr) heutzutage, wird jeder seine Geschmacksrichtung finden.
Fazit:
+ schnelle Zubereitung
+ einfache Handhabung + Reinigung
+ platzsparend
+ grosse Auswahl von Kaffeepads

– es können maximal 1-2 Tassen gleichzeitug zubereitet werden
– hohe Kosten pro Tasse

Kaffeekapselmaschinen
Eine Kaffeekapselmaschine ist der Kaffeepadmaschine sehr ähnlich. Jedoch wird anstelle des Kaffeepads eine mit Kaffee befüllte Kapsel aus Aluminium in die Kapselaufnahme der Maschine gelegt. Diese Kapsel ist versiegelt, wodurch das Aroma des Kaffees auch bei längerer Aufbewahrung erhalten bleibt und beim Aufbrühen ein besserer Geschmack erzielt wird. Auch Kaffeekapseln gibt es in vielen Geschmacksvariationen allerdings sollte man beachten, dass Kaffeekapseln im Gegensatz zu Kaffeepads nicht kompatibel sind. Hat man sich für eine Maschine entschieden, so können lediglich Kapseln vom Hersteller dieser Kaffeekapselmaschine verwendet werden.
Kaffeekapselmaschinen sind ebenfalls platzsparend, leicht zu bedienen und zu reinigen. Die Kosten der Kaffeekapseln sind jedoch noch höher als die der Pads. Auch können sie aufgrund des Aluminium nicht einfach kompostiert werden und sind daher leider eher unumweltfreundlich.
Fazit:
+ längere Aufbewahrungszeit des Kaffees
+ viele Geschmacksvariationen
+ einfache Handhabung + Reinigung
+ platzsparend

– Kaffeekapseln passen nur in die Maschine des eigenen Herstellers
– nicht umweltfreundlich
– noch höhere Kosten als Kaffeepads

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.